13.12.2016

Drei Messen, drei Produktneuheiten, ein Familienunternehmen

   

Wir ziehen eine positive Jahresbilanz


Zum Jahresende ziehen viele Unternehmen Bilanz – im wahrsten Sinne des Wortes. Unsere ist durchweg positiv. Denn in den letzten Jahren sind wir stetig gewachsen. Neben der Zentrale in Buchen sind wir mittlerweile mit eigenen Niederlassungen weltweit auf allen wichtigen Märkten vertreten. Zu den Standorten zählen die USA, Brasilien, China sowie acht weitere Präsenzen in Asien und Europa. Kunden auf der ganzen Welt setzen in ihren Produktionsanlagen auf WEISS-Rundschalttische, Linear- oder Handlingsysteme.

„Wir haben uns vom Komponentenhersteller zu einem ganzheitlichen Lösungsanbieter entwickelt“, unterstreicht Uwe Weiss die strategische Unternehmensausrichtung. „Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir maßgeschneiderte Lösungen. Der persönliche Kontakt zu unseren Kunden ist uns dabei sehr wichtig.“

 

Im Jahr 2016 waren wir allein in Deutschland auf drei Messen vertreten, um den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden zu pflegen.

 

Drei Messen, drei Produktneuheiten
Kein Wunder also, dass wir allein in Deutschland im Jahr 2016 auf gleich drei Messen anzutreffen waren: Die Automatica in München Mitte des Jahres, die Motek im Herbst und zuletzt die SPS/IPC/Drives in Nürnberg.

Mit der Vorstellung der beiden Rundtisch-Updates im Bereich Montageautomation unterstreichen wir die führende Rolle von WEISS. „Die Beschleunigung der Automationsanlagen ist eines der wichtigsten Anliegen unserer Kunden“, erläutert Uwe Weiss. „Deshalb haben wir – einfach gesagt – zwei unserer schnellen Rundtisch-Reihen noch schneller gemacht.“ Die Rede ist von bis zu 20% kürzeren Taktraten.

Eine echte Überraschung ist die dritte Produktneuheit des Jahres: Mit dem völlig neuen Kreuztisch MK 0300 betreten wir erstmals das Feld der Mikro-Anwendungen. Hier geht es zum Beispiel um die Bestückung von kleinsten Bauteilen in der Elektroindustrie oder der Medizintechnik.

 

Vom Azubi zum Automationsexperten
Messe-Besucher spüren schnell unseren Innovationsanspruch. Egal ob Techniker oder Einkäufer. Und wer heute noch Schüler oder Student ist, den packt die Lust, selbst zum Automationsexperten zu werden. Die notwendige Unterstützung dazu bieten wir: „Unsere Arbeitsweise ist sehr interdisziplinär ausgerichtet. Das ist auch der Grund, warum wir so umfangreiche Möglichkeiten in der Aus- und Weiterbildung bieten“, erläutert Uwe Weiss. Auf dem Ausbildungsplan stehen etwa die Berufe Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker und technischer Produktdesigner. Daneben bieten wir in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg die Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen an. Auch allen anderen Studenten stehen unsere Werkstore offen: Sie erhalten durch Praktika oder Abschlussarbeiten Einblick in die Welt der Automation.)

((Übrigens: Wer noch in die Schule geht, darf trotzdem schon mal schnuppern und dem ein oder anderen WEISS-Mitarbeiter über die Schulter schauen. Zum Beispiel während eines Schülerpraktikums oder an einem der beliebten Girls- oder Boysdays.))

 

Eines unserer gefragtesten Produkte: Der elektromechanische Rundschalttisch der TC-Baureihe. Hier als Weiterentwicklung mit vergrößerter Mittenöffnung.

 

Mehr Power. Dem direkt angetriebenen Rundtisch TO 750C haben wir einen verstärkten Motor spendiert. Ein Novum überhaupt ist die optionale Wasserkühlung.

 

Neuentwickelte Hochpräzisionsprodukte auf der Messe SPS/IPC/Drives: Erstmals dringen wir in den Bereich der Mikro-Applikation vor.

 

Mit Beratung und ausgeprägter Kundenorientierung zu passgenauen Automationslösungen. Das WEISS-Messeteam auf der Motek in Stuttgart.

 


Dateien:
1612_News_Jahresrueckblick.jpg86 K