Applikationsbeispiel Systron

Prüfen ohne Vibrationen

WEISS-Rundtischantrieb statt pneumatischer Lösung: So wird ein Prüfsystem zuverlässiger und günstiger.

Die Herausforderung

Systron stellt Automationsanlagen und Prüfsysteme für Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie Feinwerktechnik, Pharmazie, Automobil und Solartechnik her. Die Schläge und Schwingungen des pneumatischen Rundtisches beeinträchtigen die Präzision des Messvorgangs.

Die Lösung

Im Gegensatz zu einem pneumatischen Rundtischantrieb, der bei ähnlicher Konfiguration oft eingesetzt wird, verfährt der Direktantrieb des eingesetzten ST-Drehmoduls mit einer sanften Sinuskurve. Das vermeidet Stöße und Schwingungen, die die Messergebnisse verfälschen könnten. Die kleine Bauform lässt unterhalb des Drehtellers viel Raum für Prüfsysteme wie Kameras oder Sensoren. Ebenso verbessert sich der Personenschutz, da die rein mechanische Kraftübertragung eine Verletzungsgefahr ausschließt.
Produkte im Einsatz
ST-Reihe ST-Reihe
High-Torque-Dreheinheit
Wir arbeiten seit 14 Jahren mit WEISS zusammen. Qualität und Service stimmen, die Partnerschaft funktioniert.

Stefan Ubezio
Geschäftsführer der Systron GmbH – Automation und Prüftechnik

Lösungen auf einen Blick

  • frei programmierbares ST-Drehmodul von WEISS fungiert als Antrieb
  • Sanftes Anfahren des Direktantriebs verhindert Stöße und Schwingungen
  • Kompakte Bauform des ST 75 lässt Raum für Kameras oder Sensoren
  • Kraftübertragung nur über das Magnetfeld: Verletzungen bei Berührung sind ausgeschlossen
  • Die Prüfanlage von Systron kann offen betrieben werden.
    Die Prüfanlage von Systron kann offen betrieben werden.
  • Die High-Torque-Dreheinheit ST 75 kommt mit einer Grundfläche von 75 x 75 Millimetern.
    Die High-Torque-Dreheinheit ST 75 kommt mit einer Grundfläche von 75 x 75 Millimetern.
  • Die Kunststoffteile für ein ABS-System werden mit drei Kameras geprüft.
    Die Kunststoffteile für ein ABS-System werden mit drei Kameras geprüft.