05.04.2012

Kleinraumwunder*

   

* 55mm Vertikalhub – 60mm schmal Das neue Pick&Place HP70

  Interview mit Jens Knölke

 


Die neue direkt angetriebene Komponente aus dem Hause WEISS ist schmaler als jedes Linearmotor- oder Pneumatik-Modul. Trotz der kompakten Bauweise verweist es in Sachen Geschwindigkeit alle bisherigen Pick&Place-Einheiten auf die Plätze. Möglich wird dieser
Turbostart durch eine neuartige Antriebsidee.


Kompakt und direkt

Der Newcomer HP70 arbeitet mit zwei Linearmotorachsen und besitzt daher alle Vorteile des Direktantriebs: rasante Dynamik, freie Programmierbarkeit, geringster Verschleiß, höchste Genauigkeit, äußerste Kompaktheit. Mit nur 60 Millimetern Breite bringt der Kraftzwerg die für ihre schmale Bauweise bekannten pneumatischen Module in arge Argumentationsnöte. Die herkömmlichen direkt angetriebenen Module bleiben in dieser Hinsicht sowieso auf der Strecke – sie bauen deutlich breiter.

 

 

 

 

Drei in Reihe: die Frontalansicht des neuen HP70


Schmal macht schnell

Die Vorteile liegen auf der Hand. Auf kleinerem Bauraum werden die gleichen Bearbeitungsprozesse erledigt. Die Einsparung beim Flächenverbrauch ist immens: auf dem identischen Rundschalttisch oder Linearmontagesystem kann die doppelte Anzahl an Arbeitsstationen realisiert werden. Gleichzeitig geht der Output dramatisch in den Steigflug, weil sich die Transportzeiten von einer Bearbeitungsstation zur nächsten verringern. Das Optimierungs­potenzial liegt teilweise bei fast 50%.

 

 

links: Herkömmliches Pick&Place auf Rundschalttisch
rechts: HP70 auf Rundschalttisch: doppelte Anzahl an Stationen


Parallel statt senkrecht

Für das HP70 haben die Ingenieure von WEISS einen komplett neuen Weg beschritten: zwei horizontale Achsen mit 125, 225 oder 325mm Hublänge werden parallel übereinander gesetzt und durch eine kinematische Einheit verbunden. Diese sorgt für den Vertikalhub von 55mm.

 

Die kinematische Verbindung der beiden Horizontalachsen
sorgt für den Vertikalhub von 55mm

 


Rasante Geschwindigkeit ohne bewegtes Kabel

Neben der erfreulichen Kompaktheit überzeugt das Prinzip auch bei der Geschwindigkeit. Mühelos toppt es alle Geschwindigkeitsrekorde von Pick&Place-Geräten. Es erreicht dabei über 100 Takte pro Minute bei einer Wiederholgenauigkeit von 0,01 Millimetern. Ein anderer Vorteil der Konstruktion: Weder außerhalb noch innerhalb des Gehäuses wird – von den Greifern natürlich abgesehen – ein bewegtes Kabel benötigt.

 
Kostenersparnis von über 10 Prozent

Besonderen Wert wurde auf eine konsequente Kostenoptimierung in allen Phasen des Herstellungsprozesses gelegt. Das Resultat ist eine Kostenersparnis von über zehn Prozent. WEISS gibt sie direkt an seine Kunden weiter. Zusammen mit den geringen Betriebskosten rechnet sich das kleine Raumwunder schon nach kurzer Zeit.


Dateien:
1204_hp70_u.jpg6.4 K