09.10.2018

Bereit für E-Mobility in Europa

   

Der Automatisierungsspezialist WEISS präsentiert auf der diesjährigen Motek in Stuttgart vom 8. bis 11. Oktober 2018 in Halle 3, Stand 3305, neben dem Prototyp eines hybriden Transfersystems mit noch schnelleren Taktzeiten auch seine neueste Generation von Schwerlasttischen für die Automobilindustrie. Daneben thematisiert WEISS sein weitreichendes Portfolio für die Batteriefertigung.

Ganze 0,4 Sekunden Schaltzeit benötigt der Rundschalttisch TC von WEISS, um das Bauteil zu seiner nächsten Bearbeitungsstation zu transportieren. Genau so hatte es sich der Kunde, ein Batteriehersteller aus China, vom Automatisierungsspezialisten gewünscht. „Wir sind schnell, präzise und stabil“, kommentiert Klaus Schulz, Vice President Sales der WEISS GmbH, nicht ohne Stolz. „Unter vergleichbaren Bedingungen ist unser Rundschalttisch TC der einzige auf dem Markt, der diese Transportzeit auf Dauer einhält.“

Nachdem zahlreiche Automobilproduzenten Europas den Aufbau eigener, unabhängiger Batteriefertigungen angekündigt haben, sieht sich der Automatisierungsspezialist im baden-württembergischen Buchen bestens positioniert. „Wir beliefern und beraten seit mehr als drei Jahren internationale TOP Unternehmen im Bereich der Batterieproduktion. In Shanghai sind wir mit einem eigenen Standort vertreten und entwickeln dort kundenspezifische Lösungen für den chinesischen Markt“, sagt Lu Yifan, Leiter des Batterie-Segments bei WEISS.

Mit seinem Mix aus Plattformen wie Rundschalttischen, Schwerlasttischen und linearen Transfersystemen sowie Pick & Place-Komponenten, Mehrachssystemen und Torque-Dreheinheiten verfügt WEISS über einen integrierten Baukasten, der dem Kunden den effizienten Anlagenaufbau nachhaltig erleichtert. In der Entwicklung der automatisierten Batterieproduktion war das Unternehmen von Anfang an dabei. „Von der Zellfertigung über die Modul-Montage bis hin zur Herstellung von Batteriepacks bieten wir ein umfassendes Automationsportfolio aus einer Hand. In der Zellfertigung hat WEISS beispielsweise aktuell mit einem Kunden eine 31 Meter lange Montagelinie realisiert“, erzählt Klaus Schulz.

In Zahlen ausgedrückt, besteht die Herausforderung bei der Herstellung eines Batteriesystems in der Montage von bis zu 500 Einzelteilen mit etwa 300 Verschraubungen und 200 bis 300 Schweißpunkten sowie den handwerklichen Arbeitsschritten bei der Integration von Schläuchen und Abdeckungen. Die moderne Batterieproduktion steht unter permanentem Kostendruck und dem Einfluss eines technologisch nach wie vor rasant voranschreitenden Entwicklungsprozesses im E-Mobility-Markt. Lu Yifan sieht den Automatisierungsspezialisten gut vorbereitet. „Unsere Rundschalttische und Transfersysteme liegen in Bezug auf Präzision und Leistung weit über dem Marktstandard“, erklärt er, „WEISS hat die Zukunft bereits im Angebot“


 

ANSPRECHPARTNER

 

Roger Kautz

Head of Corporate Communication

Tel:+49 6281 5208-1578

r.kautz@weiss-gmbh.de